Die Fähigkeit, Gottes Stimme zu hören
 
 

Wie können wir von Gottes Stimme geleitet werden? Es ist, ehrlich gesagt, nicht leicht, Seine Pläne bis in alle Einzelheiten zu realisieren. Dennoch wissen wir ganz genau, dass es für uns zum Vorteil ist, auf Ihn zu hören. Adam und Eva, unsere ersten Eltern, erlebten sicher privilegierte Momente, als sie der Stimme ihres himmlischen Vaters aufmerksam zuhörten. Sie liessen sich jedoch versuchen und wurden von der Schlange verführt, genauer gesagt vom Teufel! Achtung, auch er ist in der Lage, seine Stimme laut werden zu lassen! Er wusste, wie er mit Eva reden musste, denn sie hatte sich nicht vor seinen scheinheiligen Argumenten geschützt.

Wir können die Stimme Gottes auf verschiedene Weise wahrnehmen. Wie uns der Apostel Paulus in seinem Brief an die Römer berichtet, kommuniziert Gott mit unserem Geist und unserer Intelligenz: «Gottes Geist selbst gibt uns die Gewissheit, dass wir Gottes Kinder sind» (Römer 8, 16). Wenn wir Ihm zuhören, überzeugt uns der Geist Gottes völlig sowohl im intellektuellen als auch im geistlichen Bereich. Auf diese Weise kann uns Gott mit Hilfe unseres Gewissens und unserer Intelligenz hundertprozentig erreichen.

Einige Christen sagen manchmal: «Ich nehme Gottes Stimme nicht wahr und weiss nicht, welchen Weg ich wählen soll.» Natürlich spricht Gott nicht direkt ins Ohr. Und dennoch genügt es, aufmerksam zu sein, damit wir seine Stimme hören können, sogar inmitten der Menschenmenge oder dem ohrenbetäubenden Lärm auf der Strasse! Oft will er einfach nur, dass wir mit unserem ehrgeizigen Streben aufhören und erst einmal ruhig überlegen, bevor wir weitermachen, damit wir nicht Seine göttlichen Pläne für unser Leben vereiteln.

Welchen Weg auch immer wir einschlagen müssen, lasst uns Ihm voll und ganz vertrauen und Ihm immer zuhören, wenn wir meditieren oder beten. Lt. Oswald Chambers (1) «wissen wir nicht, was Gott mit uns vorhat, aber nichts darf unsere Beziehung zu Ihm beeinträchtigen». Lasst uns ein Beispiel an Samuel nehmen, der, als Gott ihn rief, antwortete: «Sprich, denn dein Diener hört zu» (1. Samuel, 10).

Marcel Henocq (2)

 
________
1. Oswald Chambers, «Alles, damit Er regiere», Seite 221, Sprich Herr, wir wollen deine Stimme hören!
2. Übersetzung des französischen Textes von Karin Bouchot.
 
 
© Philosophische Blumen