Die grosse ewige Liebe

 
 

Wer hat noch nie im Leben davon geträumt, so etwas erleben zu dürfen? Sicher haben sehr viele Menschen unbewusst diese Art von Liebe bei ihrem(r) Partner(in) gesucht, aber feststellen müssen, dass es auf dieser Erde leider keinen perfekten Menschen gibt.Diese Idealvorstellung vom Partner(in) kann nur Wirklichkeit werden, wenn jeder versucht, seine Charakterschwächen zu erkennen und mit Gottes Hilfe zu überwinden.

Die gleiche Erkenntnis hatte auch schon der Apostel Paulus vor sehr langer Zeit machen müssen, als er erklärte: «Kein Mensch kann vor Gott bestehen […] die ganze Menschheit ist vor Gott schuldig» (Römer 3.10-19) Jeder noch so gut gemeinte Versuch, seinen Nächsten zu lieben hat – nach Gottes Masstäben – nichts mit der bedingungslosen, ewigen Liebe zu  tun. Wer wäre z.B. in der Lage, einen völlig heruntergekommenen Sünder bedingungslos zu lieben und sogar sein eigenes Leben für ihn zu opfern? Das wäre ja glatter Wahnsinn! Vielleicht könnte es für einen guten und edlen Menschen, Partner bzw Partnerin passieren, aber sicher auch nur sehr selten.

Gibt es vielleicht doch noch einen, der die Sehnsucht nach einer absoluten Liebe erfüllen kann? Wie wir wissen, ist der Wunsch nach Liebe und Geborgenheit in der menschlichen Natur tief verankert und gehört zu den Grundbedürfnissen aller Menschen. Doch leider ist es nur sehr wenigen im Leben vergönnt, die wahre, grosse Liebe  für ein ganzes Leben, vor allem in schlechten Zeiten, zu finden, selbst wenn sie aus Gottes Sicht nie perfekt sein kann.

Um der Menschheit das im Herzen verankerte Bedürfnis nach Liebe und Geborgenheit zu erfüllen trotz der sündigen Natur seiner Kreaturen, hat sich Gott ihnen in der Person Jesus-Christus offenbart. Sein perfektes und von bedingungsloser Liebe geprägtes Leben, das am Kreuz von Golgatha seinen Höhepunkt erreichte, war für uns alle die einzige Möglichkeit, aus der Sackgasse der Verdammnis herauszukommen. Er allein, als Mensch und Gott zugleich, war in der Lage, für alle noch so grossen Sünder sein Leben zu opfern. Diese einmalige Tat ist so unglaublich, dass sie einfach unseren begrenzten Menschenverstand übersteigt. Ein derartiges unverdientes Geschenk, um anderen die Vergebung und das ewige Leben zu gewähren, kann man nur im Glauben b.z.w. Vertrauen auf den Schöpfer annehmen.

Jesus-Christus allein kann das menschliche Grundbedürfnis nach der perfekten Liebe und Unsterblichkeit stillen. Schliesslich hatte er ja diesen Wunsch in die Herzen aller Personen gelegt. So können auch diejenigen die vollkommene ewige Liebe erfahren, selbst wenn sie noch nicht die sog. grosse wahre Liebe von einem Menschen in ihrem Leben gefunden haben. Hierbei genügt es einfach, Jesus in seinem Herzen aufzunehmen und ihn als seinen Herrn und Erlöser anzuerkennen.

 
Karin Bouchot
 
 
© Philosophische Blumen